Riester-Rente: Was verbirgt sich hinter dieser Altersvorsorge?

Was ist Riester-Rente?


Die Riester-Rente ist eine kapitalgedeckte private Altersvorsorge auf freiwilliger Basis, die seit dem Jahre 2002 staatlich gefördert wird und die gesetzliche Rente ergänzt.

Wie funktioniert die Altersvorsorge der Riester-Rente

Während Ihres Arbeitslebens zahlen Sie Ihre Beiträge in eine Private Rentenversicherung, in einen Banksparplan oder einen Fonds und erhalten so eine staatliche Zulage und Steuerfreibeträge. Um diese Förderung zu bekommen, müssen Riesterprodukte vom Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen geprüft und zertifiziert werden. Hierbei garantiert der Versicherer eine Rückzahlung, mindestens in Höhe der eingezahlten Beiträge, sowie einer Mindestverzinsung von derzeit 2,25 Prozent. Die Rendite der Riester-Rente liegt somit deutlich über dem Zins für andere vergleichbare Anlagen.

Welche Vertragsvarianten sind bei der Riester-Rente wählbar?

Je nach Vertragsgestaltung bestehen die Leistungen der Riester-Rente aus einer

  •  lebenslangen Rente mit Garantiezeit

Nach dem Tod des Rentenbeziehers wird die Rente eine vertraglich vereinbarte Zeit lang an die Hinterbliebenen weitergezahlt.

  •  lebenslangen Rente mit Todesfalleistung

In der Todesfalleistung wird das angesparte Kapital abzüglich bereits gezahlter Renten nach dem Tod des Rentenbeziehers an die Hinterbliebenen ausgezahlt.

Auszahlung der Riester-Rente

Im Allgemeinen beginnen die Zahlungen mit Eintritt der Altersrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung, also nach Vollendung des 65. Lebensjahres. Anspruch auf die Leistungen der Altersvorsorge der Riester-Rente kann der Versicherte jedoch schon ab dem 60. Lebensjahr beantragen, wenn er gleichzeitig früher gesetzliche Rente bezieht. Die monatlichen Rentenzahlungen sind dann allerdings geringer als bei Rentenbeginn mit 65 Jahren.

Grundsätzlich werden Anlageprodukte gefördert, die im Rentenalter lebenslang zu monatlichen Einkommensleistungen führen und dadurch eine ergänzende Absicherung darstellen. Anbieter von Riesterverträgen sind dazu verpflichtet,  Anlagemöglichkeiten, die Struktur des Portfolios und das Risikopotential darzulegen.

Kann die Riester-Rente in einem Betrag ausgezahlt werden?

Nein, es ist eine monatliche Rente für die Auszahlung vorgesehen. Eine private Rentenversicherung können Sie als Einmalbetrag am Ende der Laufzeit auszahlen lassen, die Altersvorsorge der Riester-Rente hingegen nicht. Mit diesem Vorgehen sorgt der Gesetzgeber dafür, dass Sie eine lebenslange Rente erhalten.

 

Der transparenter.de Tipp

Zahlen bei Verheirateten beide Partner in die Altersvorsorge der Riester-Rente ein und verstirbt einer der Ehepartner vor Erreichen des Rentenbeginns, besteht die Möglichkeit, das angesparte Vorsorgevermögen auf den Riester-Vertrag des überlebenden Ehepartners zu übertragen.


In diesem Artikel finden Sie mehr Informationen zu

Riester-Rente: Was verbirgt sich hinter dieser Altersvorsorge?
Riestern: Wer hat Anspruch auf staatliche Förderung?
Riester Rente Förderung: Wie wird diese gefördert?
Riester Rente und Zulagen: Die Voraussetzungen
Riester Rente und Rürup: Was sind die Unterschiede?

Riester Förderung Übersicht

Versicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Beugen Sie mit der Berufsunfähigkeitsversicherung Unfallschäden und Krankheiten vor

Informieren Sie sich, wann der Abschluss einer BU sinnvoll ist, und erfahren Sie weitere Details zu den Leistungen der BU-Versicherung.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Richtig versichert? Mehr erfahren!

Richtig versichert? Erfahren Sie mehr!

Wir verschaffen Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Versicherungen und zeigen Ihnen worauf es tatsächlich ankommt.

Rürup Rente

Die Rürup Rente ist eine staatlich geförderte Altersvorsorge

Die Rürup Rente ist besonders für Selbständige ist eine gute Möglichkeit  der Renten- lücke vorzubeugen. Erfahren Sie mehr über Steuern und die Unterschiede zum Riestern.

Rürup Rente