Wohngebäudeversicherung zum Schutz für Ihr Eigenheim

Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen für Immobilienbesitzer, denn Sie schützt Ihr Zuhause vor den finanziellen Folgen von Schäden durch Unwetter und Leitungswasser.

Wohngebäudeversicherung - Ein Muss für jeden Hausbesitzer

Das eigene Haus ist in der Regel eine Anschaffung fürs Leben. Grund genug, es – und damit auch Ihr Vermögen - vor Schäden aller Art zu schützen. Denn egal, ob ein Feuer das Haus zerstört, ein Sturm das Dach abdeckt oder ein Wasserrohrbruch den Keller überschwemmt: Die finanziellen Folgen sind oft horrend. Mit einer Wohngebäudeversicherung können sich Immobilienbesitzer absichern. Sie übernimmt die Regulierung von Schäden durch Feuer, Sturm, Leitungswasser und Hagel. Sogar Vandalismus ist teilweise mitversichert.

Auch wenn Sie Ihr Haus erst kaufen möchten: Vor der Finanzierung verlangt die Bank meist als Sicherheit den Abschluss einer Wohngebäudeversicherung. So sichert sich die Bank nicht nur selbst, sondern auch den künftigen Hauseigentümer gegen finanzielle Risiken im Schadensfall ab.

Welche Gegenstände versichert die Wohngebäudeversicherung?

In der Wohngebäudeversicherung  sind sowohl das Hauptgebäude als auch sämtliche Nebengebäude und Garagen versichert. Auch Einbauten wie Heizungsanlagen, Sanitärinstallationen, elektrische Anlagen, fest verlegte Fußbodenbeläge und Einbauschränke fallen unter den Versicherungsschutz. Ebenso gilt sämtliches Zubehör, das der Instandhaltung oder Wohnungsnutzung dient, als mitversichert. Wer möchte, kann auch außen am Gebäude angebrachte Antennen, Schilder oder Überdachungen als Versicherungsgegenstand mit aufnehmen lassen.

Nicht versichert sind alle beweglichen Gegenstände, wie Möbel, elektronische Geräte oder Kleidung. Für diese muss eine separate Hausratversicherung abgeschlossen werden.

Vertragsbestandteile der Wohngebäudeversicherung

Bei der heutigen Wohngebäudeversicherung handelt es sich meist um eine so genannte gleitende Neuwertversicherung, das heißt, die Versicherungssumme steigt mit dem Wert der Immobilie. Die Versicherungssumme  wiederum wird individuell festgelegt und richtet sich unter anderem nach der Bauart des Gebäudes und den regionalen Witterungseinflüssen. Steht das Haus in einer Region mit vielen Stürmen, steigt die Versicherungssumme der Wohngebäudeversicherung entsprechend. Eigenheimbesitzer können ihre Wohngebäudeversicherung um einen zusätzlichen Schutz  gegen Elementarschäden wie Überschwemmungen, Lawinen oder Erdbeben erweitern.

In diesem Artikel finden Sie mehr Informationen zu

Wohngebäudeversicherung - Schutz Ihres Eigenheims
Gebäudeversicherung: Leistungen - Was die Gebäudeversicherung abdeckt.
Versicherungssumme der Wohngebäudeversicherung - Wie ermittelt man sie?
Kündigung der Wohngebäudeversicherung  Welche Bedingungen gibt es?

Richtig versichert?

Informationen rund um das Thema Versicherungen:


    Die richtige Versicherung auswählen

    Infografik: Welche Versicherung braucht man?

    Welche Versicherung Sie - je nach Beruf - wirklich benötigen, zeigt Ihnen unsere Infografik.

    Welche Versicherung braucht man?

    Risikolebensversicherung Infos

    Risikoversicherung - Familienabsicherung im Todesfall

    Schon mit niedrigen Beiträgen genießt Ihre Famile bei einer Risikoversicherung umfassenden Schutz und ist im Todesfall finanziell abgesichert. Erfahren Sie mehr!

    Risikoleben