Pferdehaftpflicht – ein Muss für Pferdebesitzer

Pferdehaftpflicht – ein Muss für Pferdebesitzer

Auch wenn die Pferdehaftpflicht eine freiwillige Versicherung ist, sollte kein Pferdehalter auf sie verzichten. Allein durch die Größe kann ein Pferd erhebliche Schäden verursachen, für die Sie mit Ihren gesamten Vermögen haften müssen.  transparenter.de verrät Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Gut versichert mit der Pferdehaftpflicht

Als Pferdehalter sind Sie für jeden Schaden verantwortlich, den Ihr Pferd verursacht. Bereits die Haltung eines Pferdes stellt nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) § 833 Satz1eine potentielle Gefahr dar. Bei Schadensersatzforderungen haften Sie nämlich stets mit Ihren kompletten jetzigen und zukünftigen Vermögen. Das kann besonders bei Personenschäden richtig teuer werden. Deshalb ist eine Pferdehaftpflicht für jeden Halter empfehlenswert.

Im Schadensfall übernimmt die Pferdehaftpflicht sämtliche finanziellen Forderungen aus Sach-, Vermögens- und Personenschäden. Die Deckungssumme bei der Pferdehaftpflicht liegt zwischen 5-20 Millionen Euro und wird von jedem Pferdehalter frei gewählt. Zusätzlich werden ungerechtfertigte Schadensersatzansprüche abgewehrt und anfallende Prozesskosten übernommen.

Pferdehaftpflicht – Leistungen vergleichen

In vielen Versicherungsgesellschaften ist der Leistungsumfang für die Pferdehaftpflicht sehr umfangreich und vielfältig. Verschaffen Sie sich vor dem Abschluss einer Pferdehaftpflicht unbedingt einen Überblick der verschiedenen Leistungen und Tarife. Einen Vergleich der einzelnen Gesellschaften können Sie über unsere Tierhalterhaftpflichtversicherung durchführen.

Beachten Sie bei der Pferdehaftpflicht zudem, dass jedes Pferd einzeln versichert wird. Kommt ein neues Pferd hinzu, muss dieses bei der Versicherungsgesellschaft angegeben werden.

Übersicht möglicher Leistungen der Pferdehaftpflicht

Zu den häufigsten versicherten Schäden in der Pferdehaftpflicht zählen Personen- oder Sachschäden. Die Personenschäden stellen dabei die teuerste Schadensart dar, besonders wenn ein Dritter eine lebenslange Verletzung wie eine Lähmung erleidet.  Von Sachschäden spricht man, wenn fremde Gegenstände durch das Pferd zerstört oder beschädigt werden. Vermögensschäden kommen dagegen selten vor und gehen aus Personen- oder Sachschäden hervor. In der Pferdehaftpflicht können unteranderem folgende Schäden versichert werden:

  • Fremdreiterrisiko oder Reiterbeteiligung
  • Mietschäden an Boxen, Transportanhängern, Reitutensilien
  • Teilnahme an Turnieren und Rennen
  • Gewollter Deckakt und ungewollter Deckakt

Tierhalterhaftpflicht Infos

Haftpflicht für den Tierhalter

Lesen Sie hier alle Details zur Hunde- und Pferdehaftpflicht und erfahren Sie, welchen Schutz Ihnen die Tierhalterhaftpflicht bietet!

Tierhalterhaftpflicht

Private Haftpflicht

Die Private Haftpflicht sichert im Schadensfall Ihre Existenz ab - denn Sie haften generell in nahezu unbegrenzter Höhe für jeden Schaden, den Sie verursachen. Mehr Informationen!

Private Haftpflicht