BU: Für wen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Berufsunfähigkeit – Wer braucht eine BU?


Grundsätzlich macht der Abschluss einer Versicherung für Berufsunfähigkeit (BU) für jeden Berufstätigen Sinn. Bei Berufsunfähigkeit profitieren aber besonders Berufsanfänger von der BU.

Für wen ist der Abschluss einer BU sinnvoll?

Unabhängig von der Tätigkeit, sollte beim Einstieg ins Berufsleben sofort eine BU abgeschlossen werden. Die gesetzliche Altersvorsorge stellt bei Berufsunfähigkeit lediglich die Grundversorgung sicher. Damit Sie im Falle einer Berufsunfähigkeit nicht in finanzielle Nöte kommen, ist der Abschluss einer BU sinnvoll. Bei Berufsunfähigkeit sind die Beiträge der Versicherung von den jeweiligen Berufsgruppen, dem Eintrittsalter und gesundheitlichen Zustand abhängig.

Eine BU ist für Berufsanfänger sinnvoll

Die Private BU ist besonders für Berufsanfänger ratsam, denn obwohl Sie bereits während der Ausbildungszeit in die Rentenkasse einzahlen, besteht in den ersten fünf Jahren (Wartezeit) kein Anspruch auf die gesetzliche Altersvorsorge. Selbst wenn Sie die Wartezeit erfüllen, reicht der Anspruch auf einen angemessenen Lebensstandard oftmals aufgrund des niedrigen Einkommens nicht aus.

Arbeitnehmer profitieren auch von der BU

Jeder Arbeitnehmer ist über den Arbeitgeber und die Berufsgenossenschaft unfallversichert, jedoch nicht gegen die Berufsunfähigkeit. Bei der gesetzlichen Rente erhalten Sie zudem nur einen Teil Ihres Nettoeinkommens. Für den Fall der Berufsunfähigkeit ist der Abschluss einer BU somit sinnvoll, vor allem da die staatliche Absicherung Versorgungslücken aufweist und die volle Erwerbminderungsrente bei besserverdienenden meist unter 1.200 Euro liegt. Sie ist aber auch für junge Familien mit nur einem Verdiener empfehlenswert.

BU für die Selbstständige

Selbstständige, die freiwillig über die Deutsche Rentenversicherung versichert sind, haben nur Anspruch auf die volle Erwerbsminderungsrente, wenn Sie vor 1984 insgesamt 60 Beitragsmonate vorweisen können. Ein Jungunternehmer, der freiwillig versichert ist, hat somit kein Anspruch auf diese Leistungen.

Beamte

Generell erhalten Beamte noch einen relativ guten Schutz, doch diesen bekommen sie erst nach mehreren Dienstjahren. Über die aktuelle Höhe Ihrer gesetzlichen Ansprüche sollten sich Beamte deshalb genau erkundigen. Um erblichen Einkommensverlust bei der Berufsunfähigkeit entgegenzuwirken, ist der Abschluss einer BU ratsam.

Die BU ist nicht für jeden geeignet!

Nicht jede Personengruppe kann sich gegen Berufsunfähigkeit mit einer BU absichern. In der Regel werden Menschen mit einer ernsthaften seelischen oder physischen Erkrankung von den Versicherungsgesellschaften abgelehnt.

Berufstätige mit schwankendem und unregelmäßigem Einkommen (Saisonarbeiter, Schausteller, reisende Händler) oder Menschen mit einem erhöhten Verletzungsrisiko (Fallschirmspringer, Rennfahrer, Berufssportler, Piloten, Fluglehrer, Taucher) gelten generell als nicht versicherbar.

Für diese Berufsgruppen empfiehlt sich der Abschluss einer Unfallversicherung. Auf diese Weise ist zumindest ein Teil des Berufsunfähigkeitsrisikos abgedeckt.


In diesem Artikel finden Sie mehr Informationen zu

Private Berufsunfähigkeitsversicherung: Warum sie notwendig ist.
Erwerbsminderungsrente: Vertrauen Sie nicht auf die staatliche Förderung.
BU (Berufsunfähigkeitsversicherung): Für welche Personen ist eine BU sinnvoll?
Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen: Welche Vereinbarungen sind möglich?
Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen: Was Sie dabei beachten sollten.

Richtig versichert? Mehr erfahren!

Richtig versichert? Erfahren Sie mehr!

Wir verschaffen Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Versicherungen und zeigen Ihnen worauf es tatsächlich ankommt.

Die richtige Versicherung auswählen

Infografik: Welche Versicherung braucht man?

Welche Versicherung Sie - je nach Beruf - wirklich benötigen, zeigt Ihnen unsere Infografik.

Welche Versicherung braucht man?

Im Streitfall mit der Versicherung

Hilfestellen beim Streit mit der Versicherung

Wir zeigen Ihnen die richtigen Ansprechspartner, mit denen Sie Ihre Ansprüche durchsetzen können.

Streit mit der Versicherung: Wer hilft mir?