Schadensregulierung: Wenn die Versicherung nicht zahlt

Wenn die Versicherung bei der Schadensregulierung nicht zahlt

Von schlechten Erfahrungen bei der Schadensregulierung wie bei Torsten A. ist immer wieder zu hören: Er wurde, während er seiner Arbeit als Vermessungstechniker am Straßenrand nachging, von einem Auto erfasst und schwer am Becken verletzt.  Seitdem ist er schwerbehindert.

Torsten kann seinen Beruf nicht mehr ausüben

Nach dem Unfall wollte er so schnell wie möglich wieder arbeiten. Sein Zustand ist jedoch schlimmer als gedacht: Er ist zu 80 Prozent schwerbehindert und kann seinen Beruf nicht mehr ausüben. Als er die Berufsunfähigkeitsrente bei seiner Versicherung beantragen will, verweigert diese die Leistung. Während der Schadensregulierung muss er beweisen, dass er wirklich Schaden durch den besagten Unfall erlitten hat, und dass er dadurch seinen Beruf nicht weiter ausüben kann. Seine BU-Versicherung wirft ihm vor, dass es für seine Beschwerden und Beeinträchtigungen keine plausiblen Gründe gibt. Seit zwei Jahren kämpft Torsten nun schon mit seiner Versicherung. Gezahlt wurde noch nichts.

Immer mehr Fälle mit ausstehender Schadensregulierung

In der Presse tauchen immer wieder Fälle wie der von Torsten auf, bei denen die Versicherung ihre Leistung nicht zahlt. Auf die wichtigsten Personenversicherungen sollten Sie dennoch nicht verzichten. Als Verbraucher können Sie einiges im Vorfeld tun, um Schwierigkeiten bei der Schadensregulierung zu vermeiden:

Achtung beim Abschluss der Versicherung

Sie sollten vor dem Abschluss einer Versicherung sehr sorgfältig darauf achten, was Sie in den Anträgen unterschreiben. Achten Sie auf das Kleingedruckte, um zu erfahren, welche Schadensfälle abgesichert und welche ausgeschlossen sind.

Folgende Klauseln sind besonders wichtig, damit Sie auch gut versichert sind:

Ein „Verzicht auf die abstrakte Verweisung“ sorgt dafür, dass die Berufsunfähigkeitsrente bereits dann gezahlt wird, wenn Sie Ihre bisherige Berufstätigkeit nicht ausüben können. Ohne den Verzicht könnte die Versicherung verlangen, dass Sie einer anderen (minderwertigen) Arbeit nachgehen, und Ihnen keine Rente zahlen.

Nicht jede Haftpflichtversicherung zahlt für den Schaden an geliehenen oder gemieteten Sachen. Prüfen Sie deshalb beim Abschluss Ihrer privaten Haftpflicht, dass diese Klausel im Vertrag inbegriffen ist.

Unfälle, die auf Bewusstseinsstörungen durch Alkohol und Medikamente, einen Schlaganfall und Herzinfarkt zurückgehen, sind in der Regel nicht im Grundschutz einer privaten Unfallversicherung inbegriffen. Einige Anbieter bieten jedoch Zusatzschutz bei solchen Unfällen. Ob diese Klausel in den Vertrag eingeschlossen ist, sollten Sie deshalb vor dem Abschluss prüfen.

Beispiele für grobe Fahrlässigkeit sind:

  • Waschmaschine beim Verlassen des Hauses eingeschaltet lassen,
  • Kerzen unbeaufsichtigt brennen lassen oder
  • Fenster im Erdgeschoss bei Abwesenheit offen lassen

Wenn Sie diese Schäden auch versichert haben möchten, muss der Versicherer im Vertrag auf "den Einwand der groben Farhlässigkeit" verzichten.


Richtige Angaben der Gesundheitsfragen für eine reibungslose Schadensregulierung

Auch die Gesundheitsfragen beim Abschluss einer Personenversicherung sollten Sie ehrlich beantworten. Denn falsche Angaben darüber, ob Sie in den letzten zehn Jahren in einem Krankenhaus oder durch einen niedergelassenen Arzt behandelt wurden, oder das Verschweigen von Krankheiten, wie zum Beispiel Magen- oder Rückenbeschwerden sowie Allergien, kann von Ihrem Versicherer als Täuschung gewertet werden. Die Folge: Er hat ein gutes Argument, um Zahlungen im Streitfall hinauszuzögern oder zu verweigern.

Melden Sie den Schaden rechtzeitig

Versäumen Sie nicht, den entstandenen Schaden rechtzeitig der Versicherung zu melden. Folgende Fristen gibt es hierbei zu beachten:

Versicherung

Frist der Schadensmeldung,
jeweils ab Eintritt des Schadens

Berufsunfähigkeitsversicherung

drei Monate

Unfallversicherung

Unverzüglich bzw. bei Unfall mit Todesfolge binnen 48 Stunden

Private Haftpflichtversicherun

Innerhalb einer Woche

Kfz-Haftpflichtversicherung

Innerhalb einer Woche

Hausratversicherung

Unverzüglich nach Bemerken des Schadens


Ihre Schadensmeldung sollte zudem unbedingt wahrheitsgemäß erfolgen und nicht zu Ihren Gunsten geändert werden. Denn im Falle eines Prozesses wird jede von Ihnen gemachte Angabe von der Versicherung unter die Lupe genommen.


In diesem Artikel finden Sie mehr Informationen zu

Private Berufsunfähigkeitsversicherung: Warum sie notwendig ist.
Erwerbsminderungsrente: Vertrauen Sie nicht auf die staatliche Förderung.
BU (Berufsunfähigkeitsversicherung): Für welche Personen ist eine BU sinnvoll?
Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen: Welche Vereinbarungen sind möglich?
Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen: Was Sie dabei beachten sollten.

Im Streitfall mit der Versicherung

Hilfestellen beim Streit mit der Versicherung

Wir zeigen Ihnen die richtigen Ansprechspartner, mit denen Sie Ihre Ansprüche durchsetzen können.

Streit mit der Versicherung: Wer hilft mir?

BU-Versicherung Infos

Eine Risikoversicherung schützt Sie bei der Berufsunfähigkeit

Erfahren Sie, warum jeder eine BU haben sollte, wer von einer BU besonders profitiert und was die gesetzliche Erwerbsminderungsrente leistet.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Private Unfallversicherung Infos

Die Risikoversicherung bewahrt Sie vor den Folgen eines schweren Unfalls!

Die gesetzliche Unfall-versicherung kommt nur für Kosten auf, die im Rahmen eines Arbeits-unfalls entstehen. Häufiger passieren Unfälle aber in der Freizeit. Alle Infos zur private Unfallversicherung lesen Sie hier!

Unfallversicherungen 

Private Haftpflicht: Alle Infos

Private Haftplicht

Die Private Haftpflicht sichert im Schadensfall Ihre Existenz ab - denn Sie haften generell in nahezu unbegrenzter Höhe für jeden Schaden, den Sie verursachen. Besonders bei Personenschäden kann das teuer werden. Mehr Informationen!

Private Haftpflicht